"Techmash" nimmt an der Agritechnica Hannover 2019 teil

"Techmash" nimmt an der Agritechnica Hannover 2019 teil

Bild: "Techmash"

Der Konzern "Techmash" der Rostec State Corporation nimmt an der größten internationalen Ausstellung für Landmaschinen und Landgeräte Agritechnica Hannover 2019 teil, die vom 10. bis 16. November in Hannover stattfindet.

Im Rahmen der Veranstaltung zeigten die Spezialisten des Technologischen Instituts für Wissenschaftliche Forschung, benannt nach P.I. Snegirev vom "Tekhmash" Konzern, eine neue Modifikation des Kultivators "Rusitsch" von KPP-12, die ausländischen Analoga in nichts nachsteht.

"Die gesamte von "Techmash" entwickelte Landmaschinenlinie ist heute auf dem internationalen Markt absolut wettbewerbsfähig. Dabei spielten fortschrittliche Produktionstechnologien, die auf den Erfahrungen der Verteidigungstechnologien basieren, eine entscheidende Rolle. Unsere zivilen Produkte werden auf die gleiche Weise geprüft wie militärische Produkte. Während wir die bequemsten und langlebigsten Einheiten für Landarbeiten herstellen, sind unsere Produkte viel billiger als ihre ausländischen Kollegen", sagte Pavel Aksyukhin, stellvertretender Generaldirektor vom "Techmash" Konzern.

Zum jetzigen Zeitpunkt hat das Technologische Institut für Wissenschaftliche Forschung benannt nach P.I. Snegirev die Serienproduktion verschiedener Landmaschinentypen entwickelt und gestartet.

Im Rahmen des Diversifizierungsprogramms begann das Unternehmen 2017 mit der Entwicklung dieses Bereichs. Derzeit ist es das Ziel des Unternehmens, neben der Entwicklung neuer Modifikationen von Landmaschinen auch den Export ins Ausland zu steigern.

Die Agritechnica findet alle zwei Jahre in Hannover statt und gilt als die weltweit führende Fachmesse für Landmaschinen und -geräte. Im Jahr 2017 nahmen 2800 Unternehmen aus 52 Ländern an der Veranstaltung teil und die Gesamtzahl der Besucher lag bei über 450 000 Personen.