Shvabe zeigt auf einer Ausstellung in Deutschland eine einzigartige Exohand

Shvabe zeigt auf einer Ausstellung in Deutschland eine einzigartige Exohand

Bild: Svabe

Der Shvabe Holding der Rostec State Corporation in Zusammenarbeit mit der Russischen Nationalen Forschungs-Medizinischen Universität benannt nach N.I. Pirogov präsentiert zum ersten Mal einen medizinischen Komplex zur Wiederherstellung der Handmotorik bei Patienten mit Cerebralparese und nach einem Schlaganfall. Die Präsentation des einzigartigen Systems findet in Düsseldorf auf der Medica 2019 statt.

«Exohand» ist ein medizinischer Komplex für die Rehabilitation von Patienten mit Lähmungen der oberen Extremitäten, die durch verschiedene Verletzungen und Hirnpathologien verursacht werden. Das Problem ist am häufigsten bei Patienten mit Cerebralparese und Schlaganfall.

Der Komplex besteht aus links- und rechtshändigen Exohänden, einem Patientenstuhl, einem Enzephalographen, einem Computer und einem Monitor. In Russland ist dies das einzige System, das über das «Braincomputer-Interface» gesteuert wird. Im Vergleich zu den nächsten technischen Analogien aus dem Ausland ist die russische Entwicklung zwei- bis dreimal billiger.

Durch die Befestigung des Enzephalogramms am Kopf und des Exohänden an den Armen gibt sich der Patient den mentalen Befehl, z.B. seine Faust zu drücken oder seine Finger zu bewegen. Der Komplex liest sofort das Signal vom Enzephalographen ab und sendet es an den Computer. Dort wird es mit Hilfe einer speziellen Software in eine mechanische Aktion umgesetzt.

In klinischen Studien mit der Teilnahme von 300 Patienten mit unterschiedlichem Schweregrad der Erkrankung wurde festgestellt, dass bei 10-12 Eingriffen steigt die Heilungsrate der motorischen Funktionen auf 30%.

Die Medica ist die größte Medizinmesse der Welt, die jährlich in Düsseldorf stattfindet. Im vergangenen Jahr wurde sie von 120.000 Gästen aus 155 Ländern besucht; Vertreter von 66 Ländern brachten mehr als 5.000 Exponate mit.