Rostec hat Straßenbahnmodelle neuer Generation vorgestellt

Rostec hat Straßenbahnmodelle neuer Generation vorgestellt

Uralvagonzavod /Ural Waggonwerk/, das zur staatlichen Rostec-Körperschaft gehört, hat in der Messe "Innoprom-2018" in Jekaterinburg neue Straßenbahnwagen 71-412 und 71-415 vorgestellt. Die vorgestellten Modelle zeichnen sich durch den modernen Aufbau, moderne Formgestaltung und technische Werte aus sowie vollkommen baureihenproduktionsbereit.

Modell 71-415 ist ein Vierachser mit dem Rauminhalt auf max. 190 Personen. Hauptsächliche Modellspezialität ist die neue Bauart des Gestells, die ermöglicht, den Wagen zu einem vollkommenen Niederflurwagen zu machen, wobei er sich in die vorhandene Straßenbahninfrastruktur der russischen Städte vollkommen und ohne jeden Umbau der Haltestellen und Straßenbahnlinien einordnen lässt.

"Ich bin sicher, diese Maschinen tun es sowohl den Betreibern als auch den Fahrgästen an. Noch ein wichtiger Vorteil besteht darin, dass sie um ca. ein Drittel preisgünstiger als die vergleichbaren ausländischen Maschinen sind", so Herr Jewtuschenko, Oleg, der Exekutivdirektor der staatlichen Rostec Körperschaft.

Noch ein Exponat, der Wagen 71-412, ist der Ergebnis einer tiefen Modernisierung des tschechischen Fabrikats, eines Verkehrsfahrzeugs, das in Russland schon betrieben wird.

"Ural Waggonwerk und unsere tschechische Partnerin Fa. Pragoimex haben voriges Jahr im Rahmen des Russisch-Tschechischen wirtschaftlichen Forums in Moskau ein Memorandum über die Übergabe der technischen Unterlagen für Modernisierung der Tatra-Straßenbahnwaggons beim Präsidenten Tschechien Miloš Zeman unterzeichnet. Diese Wagen machen heutzutage ein Drittel des vaterländischen Straßenbahnwagenbestands aus. Ihre Produktionslokalisierung in Russland stellt neue Möglichkeiten der Entwicklung in unserem Lande der industriellen Verfahrenstechniken in diesem Bereich zur Verfügung", vermerkt Herr Potapov, Alexander, Generaldirektor des Ural Waggonwerks.

Der modernisierte Straßenbahnzug ist für den Transfer der Fahrgäste mit eingeschränktem gesundheitlichem Vermögen geeignet. Dazu ist eine Vorschublippe in seiner Mitte vorhanden. Fahrgastrauminhalt ist max. 178 Personen. 29 Sitzplätze.