Die "Russischen Hubschrauber" bereiten den KA-62 zu dem ersten Einfliegen

Die "Russischen Hubschrauber" bereiten den KA-62 zu dem ersten Einfliegen

Foto: "Russische Hubschrauber"

Fachkräfte des "Progress" Luftfahrtunternehmensin der Stadt Arsenjev, einer Struktureinheit der "Russischen Hubschrauber" Holding der staatlichen Rostec-Körperschaft bereiten das erste Mustermodell des Ka-62 Mehrzweckhubschraubers zum ersten Einfliegenversuch vor. Die Steuerschraubengehäuse- und Leitwerkteile der Maschine wurden angepasst und gesteift sowie der Grundbaugruppengetriebe wurde eingebaut. Bis Ende 2018 wird geplant, die Einfliegenstufeder Ka-62 abzuschließen sowie mit der Abwicklung Typenzulassung anzufangen.

Das Ka-62-Projekt ist ab 2012 aktiv, danach die erneute Musterbauart des Hubschraubers in der internationalen HeliRussia-Hubschrauberbranchenmesse präsentiert wurde. Die Typenzulassung der Maschine wurde in drei Jahren geplannt, die ersten Testergebnisse haben doch festgestellt, einiege Anpassungen seien erforderlich. Die "Russische Hubschrauber" Holding hat zurzeit alle technischen Schwierigkeiten überwunden, sodass das Projekt ab 2016 terminplanmäßig läuft.

Drei Ka-62-Versuchsmodelle wurden momentan in dem "Progress" Luftfahrtunternehmen in der Stadt Arsenjevhergestellt. Laut dem genehmigten Plan, müssen Vibrofrequenzversuche an dem ersten Hubschrauber durchgeführt werden, die eine Bewertung der eingesetzten Anpassungsleistung ermöglichen. Aufgrund der Versuchsergebnisse können Steuerschraubengehäuse- und Leitwerkteile aller drei Fliegermuster eventuell weiter angepasst werden.

Das zweite Ka-62 Fliegermuster wurde in die Prüfung- und elektrische Systemwerkstatt geliefert, wo seine Flugsysteme im Rahmen eines computergestützen Flugsimulationsversuchs geprüft sowie eventuell weiter angepasst werden. Das dritte Fliegermuster folgt ihm bald auch.