Die medizinischen Geräte von Shvabe weckten das Interesse von internationalen Organisationen beim IMDRF

Die medizinischen Geräte von Shvabe weckten das Interesse von internationalen Organisationen beim IMDRF

Auf dem International Medical Device Regulators Forum (IMDRF) stellte die Shvabe Holding der Rostec State Corporation neonatale, kardiologische und andere Hightech-Medizinprodukte vor.

Vertreter vom Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen, von ausländischen Aufsichtsbehörden und internationalen Organisationen lernten die Produkte der Holding kennen.

Im Rahmen des Forums führte Ivan Ozhgikhin, stellvertretender Generaldirektor von Shvabe und Präsident der Internationalen Vereinigung der Entwickler, Hersteller und Anwender medizinischer Geräte, Gespräche mit Vertretern der Global Trade Association für diagnostische Bildgebung, Strahlentherapie und IT-Technologien im Gesundheitswesen DITTA.

Im Mittelpunkt des Treffens standen die Perspektiven einer möglichen Zusammenarbeit mit DITTA und die Möglichkeit einer Beteiligung des Verbandes am nationalen Konsortium "Digital Healthcare".

DITTA-Vorsitzende Nicole Denzhoy und Vertreter anderer am Dialog teilnehmender Länder zeigten ebenfalls Interesse am Blutdruckkorrekturgerät ABP-051.

Auf dem offenen Forum der Interessenten des IWDRF präsentierte Ivan Ozhgihin einen Bericht zum Thema:

"Die Zulassung von Medizinprodukten auf den Weltmärkten:

Die Sicht des russischen Herstellers".

"Wir liefern medizinische Geräte derzeit in 95 Länder.

Die Interaktion mit den am Forum beteiligten Verbänden fördert die Exportentwicklung.

Die Registrierung von medizinischen Geräten ist derzeit eines der aktuellen und wichtigen Themen für jedes Land bei der Exportaktivitäten.

Dies ist in erster Linie eine Garantie für Qualität, Sicherheit und Effizienz, aber aufgrund der Tatsache, dass der russische Hersteller dieses Verfahren zweimal nach nationalen und internationalen Normen durchlaufen muss, verlangsamt sich der Prozess der Projektabwicklung.

Deshalb ist die auf der Konferenz geleistete Arbeit für die russischen Hersteller sehr wichtig - je mehr wir über die Anforderungen und Besonderheiten der Arbeit in anderen Ländern erfahren, desto einfacher wird es für uns sein, in diese Märkte einzusteigen", sagte Ivan Ozhgihin.

Unter den Exponaten präsentierte die Holding den synchronisierten Defibrillatormonitor DFR-02, den Neugeborenenheizstrahler "Strahlungswärme - BONO", den Komplex zur automatisierten Bewertung des Herz-Kreislauf-Systems "Cardiometer - MT" und andere medizinische Geräte.