Russland durch 74 Unternehmen auf der Farnborough International Airshow-2014 präsentiert

Russland durch 74 Unternehmen auf der Farnborough International Airshow-2014 präsentiert

 

Die russische Delegation wird an der größten Luftfahrtmesse Farnborough-2014 teilnehmen, die in Großbritannien vom 14. bis 20. Juli stattfinden wird. Der Ausstellungsplatz wird sich über 1738 Quadratmeter erstrecken. Dort werden 74 Organisationen vertreten sein, 16 davon werden Rüstungsprodukte präsentieren.

Die russische Delegation wird in diesem Jahr vom stellvertretenden Minister für Industrie und Handel der Russischen Föderation Juri Sljusar geleitet. Der Delegation werden auch die Vertreter des Föderalen Dienstes für militärtechnische Zusammenarbeit angehören,  berichtet  ITAR-TASS. Die Ausstellung findet vom 14. bis 20. Juli in einem Londoner Vorort statt.

Russland beteiligt sich an der Ausstellung seit 2008. In diesem Jahr wird die russische Exposition 1738 Quadratmeter  einnehmen. Auf dieser Fläche  werden 74 Organisationen vertreten sein, 16 davon werden Rüstungsprodukte präsentieren. Insgesamt werden Informationen über 91 Modelle aus dem Bereich der Rüstungsindustrie in Form von Werbematerialien vorgelegt werden.

An der Luftfahrtmesse werden sieben Subjekte der militärtechnischen Zusammenarbeit teilnehmen: „Rosoboronexport”, „Suchoj“, die „Russische Flugzeuggesellschaft „MiG““, „IL“ die „Vereinigte Industriekorporation “Oboronprom“,  der „Produktions- und Forschungszentrum für Gasturbinenbau „Salut““ und das „Uraler Optisch-Mechanisches Werk (UOMZ)“.

Die Holding “Russian Helicopter“  wird den mittelschweren Mehrzweckhubschrauber Ka-32A11BC und die angekündigten Neuentwicklungen – Ka-62, Mi-38 und Mi-171A2 – ausstellen. Die Holding wird zusammen mit „Rosoboronexport“ aktuelle Modelle der militärischen und transportmilitärischen Hubschrauber Ka-52 „Alligator“, Mi-28NE „Night Hunter“ sowie Mi-35M zeigen. Dazu werden die Experten von „Russian Helicopters“  eine Präsentation des Hubschraubers „Ansat-U“, der zur fliegerischen Ausbildung  ausgelegt ist, für potenzielle Abnehmer durchführen.

Auf dem UIC-Stand  werden Besucher das Triebwerk SaM146  – eine Innovationsentwicklung von Snecma (Frankreich)  und der Wissenschafts- und Produktionsvereinigung „Saturn“ im Rahmen des Joint Ventures PowerJet – sehen können.

Die United Aircraft Corporation wird  ein Modell des russischen Verkehrsflugzeuges SSJ 100 zur Schau stellen.

Roskosmos wird eine gemeinsame Ausstellung der größten Unternehmen in der heimischen Raumfahrtindustrie präsentieren. Als Vertreter zu nennen sind: das „Zentrum für den Betrieb von bodengestützten Weltrauminfrastruktur“, das „Raketen- und Raumfahrtzentrum „Progress““, die „Wissenschafts- und Produktionsvereinigung „Lawotschkin““, das „Wissenschafts- und Produktionszentrum „Piljugin“ für Automatik und Gerätebau“, die  „Raketen- und Raumfahrt-Korporation „Energija““ und das „Russische Raumfahrtsysteme“.  Auf dem Roskosmos-Stand werden die Layouts der Raumschiffe „Spektr-UF“, „Luna-Glob“ und „Luna-Resurs“, „Foton-M“ und „Resurs-P“,  der Trägerraketen „Sojus-2“ und „Sojus-ST“, des Boosters „Fregat“ und weitere russische Entwicklungen zu sehen sein.

Die Farnborough International Exhibition and Flying Display ist  eine der größten Flugshows der Welt, die seit 1948 in Großbritannien ausgetragen wird. Führende Anbieter von Luft- und Raumfahrtausrüstungen stellen hier ihre Neuentwicklungen aus und schließen Großverträge ab.

Bei der letzten Airshow  betrug der Wert von Verträgen und Liefervereinbarungen über 750 Einheiten der Luftrüstung etwa 72 Milliarden Dollar.

In diesem Jahr kündigten ihre Beteiligung mehr als 1000 Unternehmen aus 37 Ländern an, die gesamte Ausstellungsfläche beträgt 100.000 Quadratmeter. Die größten Aussteller sind Großbritannien und die Vereinigten Staaten.

Während des Flugprogramms und auf dem statischen Flugzeugstandplatz werden die Militär- und Zivilflugzeuge aus zehn Ländern – Russland, USA, Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien, Kanada, Brasilien, der Schweiz und Katar – gezeigt werden.