Die Litauer entwerfen den Flughafen Ramenskoje

Die Litauer entwerfen den Flughafen Ramenskoje

 

Die litauische Avia Solutions Group (ASG), die in den Bau des Flughafens Ramenskoje investiert, hat die Objektplaner ausgewählt. Der Vertrag wurde mit einem anderen litauischen Unternehmen Vilniaus architekturos studija (VAS) und dem russischen Bauunternehmen „Strojpodrjad“ unterzeichnet.

Die Unternehmen werden ein Passagierterminal von 7000 Quadratmetern entwerfen. Zum Muster werden westliche Lowcost-Flughäfen genommen, berichtet die RBC-Daily. Die russische Seite wird für die Konformität des Projektes mit den russischen Rechtsvorschriften verantwortlich sein, und die Litauer werden das Projekt erstellen. Nach dem ersten Terminal wird das zweite auf einer Fläche von rund 30.000 Quadratmetern gebaut werden. Im Anschluss wird das erste Terminal bis zu 30.000 Quadratmetern ausgebaut werden.

Der Generalübernehmer soll im Spätfrühjahr ausgewählt werden. Der Bau in Ramenskoje wird im Sommer beginnen. Die Projektamortisation wird etwa sieben Jahre in Anspruch nehmen. Die erstmalige Dividendenzahlung wird in den Jahren 2015-2016 erwartet, bis 2020 wird ihre Höhe rund 800 Millionen Rubel erreichen.

Avia Solutions Group hat die Ausschreibung gewonnen, die durch TVK „Rossija“ (Teil der Staatskorporation Rostec) zur Auswahl von Investoren für die Neugestaltung von Ramenkoje im Dezember 2013 bekannt gegeben wurde. Laut der RBC sind die Litauer bereit, in dieses Projekt 9,3 Milliarden Rubel bis 2019 zu investieren, weitere 3 Milliarden Rubel  sind die Investitionen der Partner ins Einkaufszentrum.

Den Löwenanteil der Gewinne (70%) werden die nicht-aeronautischen Flughafenaktivitäten verschaffen. Am Flughafen werden ein Einkaufszentrum, Parkplätze, drei Bürozentren, ein Cargo-Terminal, ein Flugzeugwartungszentrum und ein Hotel gebaut werden. Nach Schätzung des ASG-Vertreters sollen hierbei die Servicekosten für Airlines in Ramenskoje um 40% niedriger als in Moskauer Flughäfen sein werden.

Im Jahr 2017 plant der Flughafen, an die  Börse zu gehen. Bis heute hat kein russischer Flughafen seine Aktien an der Börse platziert.