Russland fertigte einen Satelliten für Ägypten an

Russland fertigte einen Satelliten für Ägypten an


Russland werde Ende dieses Jahres einen Weltraumapparat zur Fernerkundung für Ägypten starten, teilte man am Stand der Raketen- und Weltraumkorporation „Energija“  auf der Luft- und Raumfahrtmesse MAKS-2013 mit, wo das Modell des Satelliten ausgestellt wird.

„Es handelt sich um einen Weltraumkörper zur Fernerkundung mit einer hohen räumlichen Auflösung von einem Meter bei einer Umlaufbahnhöhe von 700 km. Der Satellit soll bis zum Ende des Jahres gestartet werden. Er ist dafür bestimmt, Aufnahmen der Erdoberfläche im sichtbaren und infraroten Bereich, d.h. im panchromatischen Betrieb mit einer Auflösung von einem Meter und im multispektralen –  von vier Metern zu erhalten.

„Rosoboronexport“ ist  unser Auftraggeber“, – teilte man am Stand der „Energija“ mit.Vorher wurde berichtet, dass „Rosoboronexport“  einen Vertrag über die Fertigung eines Satelliten zur Fernerkundung mit Ägypten abgeschlossen habe und dass die Korporation „Energija“ als Hersteller des Apparates ausgewählt worden sei.

Der Start des Apparates sei auf der Trägerrakete „ Sojus-U“ vom Weltraumbahnhof  Baikonur geplant. Die Fertigung  des Satelliten sei in vollem Umfang vorfinanziert worden, es gebe also keine wirtschaftlichen Probleme mit der Bezahlung seiner Fertigung und dem Start, berichtet „Interfax“.

Rosoboronexport  hat den offiziellen Status eines exklusiven staatlichen Exportvertreters, der das Recht hat, auf den Weltmarkt  die gesamte Palette der ausführbaren Waffen und Militärtechnik zu vertreiben, die von Unternehmen des rüstungsindustriellen Komplexes in Russland produziert werden. Die Staatskorporation „Rostechnologii“ (Rostec) hält 100% der Aktien von „Rosoboronexport“.