Главное событие
ИТ индустрии
Иннополис
24–26 мая 2017
Цифровая индустрия промышленной России
«ЦИПР-2017» — актуальная межотраслевая площадка для глобального диалога представителей промышленности, профессионалов отрасли информационных технологий, телекома, оборонного комплекса, венчурных инвесторов и государства по вопросам развития цифровой экономики, несырьевого экспорта и обеспечения кибербезопасности.
Почётные гости
Денис Валентинович
Мантуров
Министр промышленности
и торговли РФ
Сергей Викторович
Чемезов
Генеральный директор «Госкорпорации Ростех»
Рустам Нургалиевич
Минниханов
Президент
Республики Татарстан
Николай Анатольевич
Никифоров
Министр связи и массовых коммуникаций РФ

Forschungsarbeiten

Die Gesellschaft investiert in die Entwicklung hochtechnologischer Produkte und deren Vermarktung.

 

Wissenschaftliche Neuentwicklungen – ist die Erfolgsbasis neuer Produkte.

Durch neue innovative Technologien steigt die Konkurrenzfähigkeit der Unternehmen innerhalb der Gesellschaft.

Gespräche über die Krise in der russischen Wissenschaft werden kaum noch geführt. Noch Ende des letzten Jahrhunderts war die Wissenschaft und Ausbildung von Nachwuchswissenschaftlern auf dem Tiefpunkt. Heute erlebt die russische Wissenschaft ihre Renaissance. Dies wurde dank den Reformen und Unterstützung auf Staatsebene ermöglicht.

Unternehmen innerhalb der Rostec Gesellschaft verstehen wie wichtig angewandte Wissenschaften sind. Errungenschaften in diesem Bereich sind die Basis für das wirtschaftliche Wohlergehen nicht nur der Rostec Gesellschaft, sondern auch des ganzen Landes. Angewandte Wissenschaften stehen im direkten Zusammenhang mit der Produktion.  Wenn man über hochentwickelte Produktion spricht, spricht man auch von Ergebnissen der angewandten Wissenschaften.

Die Gesellschaft unterstützt die Entwicklung wissensintensiver Produktion. Große Aufmerksamkeit dem Antiterrorkampf (geschenkt?). In diesem Bereich werden Fernortungssysteme entwickelt und serienmäßig produziert. Innovative Entwicklungen werden auch in Raketentechnik und Transportmittel der neuen Generation integriert. Die Herstellung von Verbundwerkstoffen wird perfektioniert.  Ohne Innovationen ist auch die sich schnell entwickelnde Sparte der Informations- und Navigationssysteme undenkbar. Hier wird an innovativen Datendarstellung und –übertragung gearbeitet.

Rostec führt wissenschaftliche Forschungsarbeiten an Konstruktion von perspektivreichen Hubschraubern für zivilen und militärischen Zweck durch, sowie an neuen Bordcomputern von Flugobjekten und deren Avionik, an Raketensystemen und Gasturbinentriebwerken, sowie an Feuerwaffen und optisch-technischen Systemen. Auch an modernen Rauchsätzen und Brennstoffen, sowie moderner medizinischer Ausstattung wird gearbeitet.

Die Gesellschaft arbeitet an einer wissenschaftlichen Kooperation mit dem Innovationszentrum „Skolkovo“. Es werden auch führende wissenschaftliche Organisationen und Hochschulen in die Entwicklungsarbeiten mit einbezogen, z. B.  die MGTU „N. E. Bauman“ (Moskauer Staatliche Technische Universität „N. E. Bauman“), die Russische Akademie für Raketen- und Artilleriewissenschaften oder die Staatliche Universität für Gerätebau und Informatik Moskau.

2009 wurde ein Kooperationsvertrag mit der Russischen Akademie der Wissenschaften – RAN – unterzeichnet. Die gemeinsame Arbeit ist auf die Realisierung der staatlichen Innovationspolitik gerichtet. Diese wurde auf der Basis von schneller Entwicklung der Wissenschaften, der Bildung und hohen Technologien aufgebaut. Mit vereinten Kräften werden unabhängige Gutachten über Zukunftsaussichten neuer Technologien und deren Investierung durchgeführt. Rostec und RAN arbeiten an der Entwicklung von Rüstungs-, Zivil- und Dual-use-Gütern. Großes Augenmerk wird dem akademischen Nachwuchs gerichtet. Abgesehen von der Ingenieur- und Technikerbesatzung wird gemäß dem Vertrag auch hochqualifiziertes Personal (Doktoren der Wissenschaften) während ihrer Aus- oder Weiterbildung unterstützt. Junge Wissenschaftler und Spezialisten absolvieren Praktikums in russischen oder ausländischen wissenschaftlichen Zentren.

Auf einer der Besprechung bezüglich der Tätigkeitsergebnisse der Rostec Gesellschaft sprach sich der Präsident Vladimir Putin für Gründung wissenschaftlicher Abteilungen in allen innovativen Bereichen aus. Dies führt seiner Meinung nach zur Produktionssteigerung hochentwickelter Technologien und festigt deren Marktanteile auf russischem und internationalen Märkten.

Rostec entwickelte eine Struktur, die optimale Forschungsarbeiten gewährleistet. Es wurden Bedingungen geschaffen, die die Eigenschaften der Produkte, deren Effektivität, Qualität und als Folge deren Konkurrenzfähigkeit verbessern. Technisch-wissenschaftliche Entwicklungen und das Integrieren von Ergebnissen aus wissenschaftlicher Arbeit in das Herstellungsverfahren erzielen Steigerung der Energieeffizienz und Leistung des Betriebes, sowie Senkung der Materialkosten. Dies führt zur Sortimenterweiterung und der Möglichkeit neue Märkte für hochtechnologische Erzeugnisse zu erschließen.