15 Nov 2017

Moody's hat die FKAMAS-Firmenbewertung gesteigert

 

 

Die Moody's Internationale Agentur für Firmenbewertung hat die KAMAS-Firmenbewertung auf die von WaS und B1 gesteigert. Die Bewertungsprognose ist „stabil“.

Der Steigerung der Firmenbewertung hat die gute Bonität des Unternehmens bei der Wiederherstellung des Bedarfs in dem Lastkraftwagenmarkt sowie die Moody's-Erwartungen im Sinne der weiteren staatlichen KAMAS-Unterstützung beigetragen, so wird in der Pressemeldung der Agentur mitgeteilt.

КАМАS mit seinem jeweiligen 51%-Marktanteil ist der größte LKW-Produzent Russlands. Der Fahrzeugproduzent gehört auch zu Top-20 der führenden schweren LKW-Produzenten der Welt.

Nach dem Zwischenergebnis nach IFRS, beläuft sich der aktuelle Unternehmensertrag ab dem Jahresanfang auf 117,9 Mrd. RUR und ist um 26% höher als der Wert der ähnlichen Periode des Vorjahrs. Der Gewinn nach Steuern beläuft sich auf über 3,5 Mrd. RUR, wobei das Unternehmen im Vorjahr einen Verlust in Höhe von 860 Mio. RUR aufgewiesen hat. Der Betrag der produktionsbezogenen Investitionen beläuft sich auf über 11,2 Mrd. RUR und ist um 59% höher als der Betrag der gleichen Periode 2016.

Während Januar bis Oktober 2017 wurden 28.791 KAMAS-Fahrzeuge verkauft. Das Unternehmen plant bis diesem Jahresabschluss über 38 Tausend Fahrzeuge inklusive die Auslandslieferung abzusetzen.

Der größte KAMAS-Gesellschafter ist die Rostec staatliche Körperschaft mit einem Stammkapitalanteil i.H.v. 49,9%. Der deutsche Konzern Daimler mit dem Stammkapitalanteil i.H.v. 15% ist auch ein der Unternehmensgesellschafter.