04 Nov 2017

Wladimir Putin hat sich mit den innovativen Rostec-Entwicklungen bekannt gemacht

 

Heute, am Tag der nationalen Einigung, hat Wladimir Putin die Messe unter dem Motto „Das zukunftsorientierte Russland“, die an dem zentralen Messeplatz Manezh während 4. bis 22. November stattfindet, besucht und den Produktionsstand der staatlichen Körperschaft Rostec besichtigt. Herr Browko, Wassilij, der Rostec-Direktor für Sonderaufträge, hat dem russischen Präsidenten konzeptuelle Lösungen der zukunftsorientierten Produktion und die innovative Entwicklungen, darunter das Schwerkraftrad „Izh“, das Fabrikat des „Kalaschnikov“-Konzerns im Rahmen des „Kortezh“-Projekts, vorgestellt.

Der Patriarch von Moskau und ganz Russland Kirill sowie der Vorsitzende des Mufti-Rats und der geistlichen Moslemverwaltung Russlands Gajnutdin, Rawil sowie das Haupt der traditionellen buddhistischen sangha Russlands Ajuschev, Damba und der Bürgermeister Moskaus Ssobjynin, Ssergej, haben den Präsidenten während der Besichtigung begleitet.

Laut Herrn Browko, Wassilij, müssen die ersten Fahrräder in der ersten Hälfte des nächsten Jahres ausgeliefert werden. Das „Izh“ mit dem Gewicht von 500 kg entwickelt die Geschwindigkeit auf 250 km/h, wobei es sich während nur 3,5 Sekunden auf 100 km/h beschleunigt. Des Weiteren, ist die Maschine mit sowohl mit einem Benzin- als auch mit einem Boxermotor mit der Leistung von 110 KW ausgerüstet. Die „Kortezh“-Fahrräder werden zurzeit getestet.

Das „Kortezh“-Projekt bezieht sich auf die Entwicklung einer Palette der Luxus-Klassenfahrzeuge, inklusive Limousine, Sedan, Offroader und Minivan. Es wird ab 2012 im Auftrag des russischen Präsidenten realisiert.  Die erste Limousinencharge wird während Ende 2017 bis Anfang 2018 verladen.