Главное событие
ИТ индустрии
Иннополис
24–26 мая 2017
Цифровая индустрия промышленной России
«ЦИПР-2017» — актуальная межотраслевая площадка для глобального диалога представителей промышленности, профессионалов отрасли информационных технологий, телекома, оборонного комплекса, венчурных инвесторов и государства по вопросам развития цифровой экономики, несырьевого экспорта и обеспечения кибербезопасности.
Почётные гости
Денис Валентинович
Мантуров
Министр промышленности
и торговли РФ
Сергей Викторович
Чемезов
Генеральный директор «Госкорпорации Ростех»
Рустам Нургалиевич
Минниханов
Президент
Республики Татарстан
Николай Анатольевич
Никифоров
Министр связи и массовых коммуникаций РФ
09 Aug 2016

Russische Hubschrauber bekommen Flügel aus Verbundmaterial

 

Die Erfahrungen des Einsatzes von Hubschraubern der Luftstreitkräfte in der syrischen Kampagne zeigten, dass die Ganzstahlflügel durch neue Flügel aus Verbundmaterial zu ersetzen.

Der modernisierte Militärhubschrauber Mi-28NM erhielt als erste Maschine die Flügel aus Verbundmaterial , berichtete der Zeitung "Izvestija" der Oberbefehlshaber von Luftstreitkräften Viktor Bondarjew. Seinen Worten zufolge geht der modernisierte "Nachtjäger" spätestens 2017 in die Serie. Danach beginnt ein umfassender Austausch der Flugschrauben bei Hubschraubern, die durch die russischen Streitkräfte eingesetzt werden.

"Der Betrieb von Hubschraubern in der Wüste mit hoher Staubbelastung und Bildung von Staubhosen beim Abheben und bei der Landung der Hubschrauber auf nicht vorbereiteten Plätzen geht immer mit hohem Verschleiß der Flügel einher, – erklärten der Zeitung "Izvestija" die Fachleute der Holding "Hubschrauber Russlands". – So war es in Afghanistan, im Irak, in Ägypten, in Libyen – überall, wo statt Erde Sand ist, in der Luft hängt bis mehrere Hundert Meter hoch ein Staubschleier. Der Sand ist ein Schleifmittel. Das Problem ist nicht zu lösen, es ist nur zu lindern. Unter anderem durch den Umstieg auf die modernen Flügel aus einem Stück vom Verbundmaterial".

Die Verbundmaterialkonstruktionen verfügen über höheren Ermüdungswiderstand, Kriegslebensdauer und Widerstandsfähigkeit gegenüber äußeren Einflüssen. Ihre Lebensdauer ist um ein Vielfaches höher, als der Ganzstahlflügel. 

Bisher hat es das Verteidigungsministerium bevorzugt, nur die Stahlflügel zu kaufen. Im militärischen Amt erklärte man der Zeitung "Izvestija", dass auf die konstruktiven Besonderheiten dieser Erzeugnisse zurückzuführen sei: die Rotorblätter bestünden aus mehreren Elementen, was es ermöglichte, bei einer Kampfbeschädigung eines der Elemente nicht das ganze Rotorblatt, sondern einen Teil davon auszutauschen. Bis zuletzt konnte so eine Operation bei den Erzeugnissen aus Verbundmaterial nicht durchgeführt werden. Bei der Beschädigung musst das ganze Rotorblatt ausgetauscht werden, was vor dem Hintergrund einer hohen Belastung des Hubschrauberparks wirtschaftlich nicht sinnvoll war.

Den Worten des Vertreters der Holding "Hubschrauber Russlands" zufolge wurde im Moskauer M. L. Mil-Hubschrauberwerk eine neue Technologie für die Herstellung des Rotorblattes aus modernen Verbundmaterialien der Kohlenstofffaser entwickelt. Einer ihrer Schlüsselunterschiede besteht darin, dass das Rotorblatt in der Pressform als Ganzes hergestellt und polymerisiert wird, und nicht aus dem Längsholm und Hecksektionen wie früher zusammengebaut wird. Bei KB3 werden die Verbundmaterialien für die Herstellung von Rotorblättern für die neuen Hubschrauber "Ansat" und "Mi-38" eingesetzt. Die Ganzverbundmaterialrotorblätter der tragenden Flug- und Steuerschraube haben bereits die Hubschrauber Mi-38, Mi-35M (der modernisierte Mi-24 mit Flugschrauben wie beim Mi-28), Mi-171A2 erhalten (dieser hat ebenfalls die neuen Rotorblätter der tragenden Flug- und Steuerschraube wie beim Mi-38 erhalten). Außerdem, werden diese beim neuen schweren Transporthubschrauber Mi-26M2 verbaut.

"Der Anteil der Verbundmaterialien in der Konstruktion der Hubschrauber erhöht sich ständig und derzeit wurde im Werk der Umbau der Produktion zwecks Erhöhung der Produktionsumfänge der Teile aus Verbundwerkstoff und Verbesserung ihrer Qualität abgeschlossen, erzählte der Vertreter der "Hubschrauber Russlands". Leider war und bleibt der Betrieb von Hubschraubern in der Wüste eine schwierige Aufgabe: Die Rotorblätter der Flugschrauben und andere Aggregate werden immer erhöhtem Verschleiß beim Betrieb in Wüstengegenden ausgesetzt sein. Bei der Holding sucht man nach den Schutzmaßnahmen für die Rotorblätter der Hubschrauben vor abrasiver Einwirkung: Es werden die Möglichkeiten der Anwendung von modernen antiabrasiven Beschichtungen und der zusätzlichen Verstärkung der vorderen Kanten der Rotorblätter geprüft".

Die genauen Produktionsumfänge von Ganzverbundstoff-Rotorblättern werden in der Holding nicht preisgegeben, indem man sich auf die Geschlossenheit der Frage beruft. Der Geschäftsführer des Unternehmens Alexander Michejew betonte nur, dass die "Hubschrauber Russlands" bis 2020 870 Maschinen zum Gesamtwert von 388 Milliarden Rubel bauen sollen. Aus diesen Plänen geht auch die Anzahl der notwendigen tragenden und Heckrotorblätter aus Ganzverbundwerkstoff hervor. Mit Rücksicht darauf, dass Russland den Stützpunkt Hmeimim auf ständiger Grundlage nutzen will, wird für das Verteidigungsministerium  die Frage bezüglich der Kostensenkung bei der Produktion von Hubschraubern und somit auch der Umstieg auf neue Rotorblätter aus Ganzverbundwerkstoff für den gesamten Park der in Syrien betriebenen Hubschrauber vorrangig sein.

"Anhand der Fotos, die im Internet gelandet sind, kann man sehen, dass der modernisierte "Nachtjäger" bereits die neuen Verbundwerkstoff-Rotorblätter der Flugschraube mit geänderten Flügelspitzen hat, - teilte der Zeitung "Izvestija" der Experte für Hubschraubertechnik Anton Lawrow. Dies weist daruf hin, dass die Aufarbeitung der Erfahrungen des Kampfeinsatzes von Hubschraubern in Syrien keine leeren Worte sind, sondern eine reale Arbeit, die auf die Kampfeffizienz unserer Hubschrauber gerichtet ist. Einigen Angaben zufolge wird die Nutzung von Ganzverbundwerkstoff-Rotorblätter beim Mi-28NM zur Erhöhung der Betriebs- und maximalen Geschwindigkeit des Hubschraubers führen. Wenn im gleichen Verhältnis auch die Zuverlässigkeit der Rotorblätter selbst stieg, ist dies das entscheidende Argument für den Umstieg auf Rotorblätter aus Verbundmaterial".

 

Quelle: "Izvestija"