ГЕЛЕНДЖИК
14–15 СЕНТЯБРЯ, 2017
Конференция БИОТЕХМЕД —
федеральная авторитетная
площадка, которая позволяет
создать диалог между бизнесом
и властью, а также разработать
комплексные подходы для решения
актуальных вопросов отрасли.
Темы конференции
  • инновационное
    медицинское оборудование
  • тканевая инженерия
    и клеточные технологии
  • инвестиционный климат
    и инфраструктура инноваций
  • агробиотехнологии
    и инновации в сельском
    хозяйстве
  • менеджмент организаций здравоохранения
    и медицинский туризм
Почётные гости конференции
Денис
Валентинович
Мантуров
Министр
промышленности
и торговли РФ
Вероника
Игоревна
Скворцова
Министр
здравоохранения
РФ
Сергей
Викторович
Чемезов
Генеральный
директор
Госкорпорации
Ростех
02 Aug 2016

Sergej Tschemezow berichtete Wladimir Putin über die Überwindung der Sanktionen

 

Der Generaldirektor von Rostec Sergej Tschemezow legte dem Präsidenten Wladimir Putin den Bericht über die Tätigkeit des Staatskonzerns im Jahr 2015 vor  und gab die Pläne für die nächsten zehn Jahre entsprechend der neuen Entwicklungsstrategie bekannt.

Künftig soll Rostec zum Kern der technologischen und somit der wirtschaftlichen Entwicklung werden und Russland Spitzenpositionen in den neuen technologischen Verhältnissen sichern.

Die durch einige Staaten gegenüber Russland und Rostec verhängten Sanktionen haben keine wesentlichen Auswirkungen auf die Entwicklung des Staatskonzerns gehabt.

Rostec setzte auf die Entwicklung der inneren Kapazitäten und Kompetenzen; dadurch konnte aufgrund der Ergebnisse von 2015 ein souveränes Wachstum sowohl bei den finanzwirtschaftlichen, als auch bei den Produktionskennzahlen verzeichnet werden.

Die konsolidierten Erträge von Rostec im Jahr 2015 sind um 18% auf 1 Billion 140 Mrd. Rubel gestiegen.

Der konsolidierte Reingewinn des Staatskonzerns betrug 99 Mrd. Rubel, EBITDA - 253 Mrd. Rubel.

Die Rentabilität im Reingewinn betrug 8,68% und stieg somit um 6 Basispunkte.

Die EBITDA-Rentabilität ist um 5,58 Punkte auf 22,19% gestiegen.

Die durchschnittlichen Gehälter im Konzern sind im Jahr 2015 auf 41.000 Rubel gestiegen (37.000 Rubel im Durchschnitt des Unternehmens Rostec im Jahr 2014, wobei dasDurchschnittsgehalt in Russland laut Angaben des staatlichen Amtes für Statistik FSGS 32.600 Rubel betrug).

Die Steuerzahlungen des Konzerns an die Haushalte aller Ebenen betrugen mehr als 160 Mrd. Rubel.

"Vor dem Hintergrund des Sanktionsdruckes, der allgemeinen Rückläufigkeit der russischen Wirtschaft und des Rückganges des Industrieproduktionsindexes um mehr als 3% haben wir es geschafft, die Erträge des Staatskonzerns auf 1 Billion 140 Mrd. Rubel zu steigern, was im Vergleich zum Jahr 2015 einem Wachstum von 18% entspricht", erklärte Sergej Tschemezow im Gespräch mit dem Präsidenten..

Den Worten des Leiters des Staatskonzerns zufolge stiegen die Exporte von Rüstungsgütern im Jahr 2015 um 39% auf 4,6 Mrd. Dollar.

Dabei hat sich die Produktion von Zivilprodukten um 6% auf 336 Mrd. Rubel erhöht.

"Ein souveränes Wachstum bei allen Finanzkennzahlen ermöglicht auch die Entwicklung der zivilen Industriebranchen", betonte Sergej Tschemezow.

Der Minister für Industrie und Handel Russlands Denis Manturow stimmt zu, dass Rostec trotz negativer Tendenzen in der Wirtschaft ein Wachstum der Produktionskennzahlen und ein gutes Finanzergebnis zeigte.

Der Konzern nutzte die Effekte der Rubelentwertung maximal aus und stärkte hierdurch seine Positionen sowohl auf dem Binnen-, als auch auf dem Exportmarkt.

Die Betriebe von Rostec waren an der stabilen Erfüllung des staatlichen Verteidigungsauftrags beteiligt, dessen Umfang im Vergleich zum Vorjahr 2014 um 11% gestiegen ist, so Denis Manturow.

Gleichzeitig ermöglicht es die Ende 2015 angenommene Entwicklungsstrategie, den negativen Einfluss der Sanktionen aus der Welt zu schaffen und in den nächsten zehn Jahren das Niveau der führenden Hochtechnologie-Konzerne der Welt zu erreichen.

"Gemäß der neuen Strategie von Rostec besteht unsere Hauptaufgabe darin, auf stark umkämpften Weltmärkten einen technologischen Vorsprung für Russland zu sichern.

Der geplante Umfang der Investitionen in die Entwicklung bis 2025 beträgt 3 Billionen 86 Mrd. Rubel", unterstrich Sergej Tschemezow.

Priorität hat die Erschließung der schnell wachsenden "intelligenten" Märkte:

Elektronik, IT, Automatisierung, Steuerungssysteme, Robotertechnik, neue Werkstoffe usw.

Durch die erfolgreiche Konkurrenz mit führenden Anbietern der Welt kann Rostec das wirtschaftliche Wachstum Russlands gewährleisten.

Es geht nicht nur um die Konkurrenzfähigkeit. Es geht eben darum, Russlands Positionen als ein weltweit führender Akteur auf technologischem Gebiet aufrechtzuerhalten.

Die wichtigsten Schwerpunkte sind eine Steigerung der Erträge um 17% jährlich, die Erhöhung des Anteils der Zivilprodukte auf 50% und die Steigerung der Geschäftseffizienz auf das Niveau des besten Viertels der weltweit agierenden Player.