Über Rostec

Concern Avtomatika

Holdinggesellschaft für Entwicklung und Produktion von Informationssicherheitsmitteln

 

 

 

 

 

Website: http://niia.ru/

Concern Avtomatika ist das größte Unternehmen der Russischen Föderation im Bereich Entwicklung, Herstellung, Garantie- und Nachverkaufsservice sowie Modernisierung von Systemen der verschlüsselten Kommunikation und technischen Mitteln für den kryptographischen Schutz von Informationen, Schaffung mit diesen Mittel von Kommunikations- und Steuerungssystemen für spezielle Zwecke, Entwicklung von Technologien und Methoden für den kryptographischen Schutz von Informationen, Entwicklung von Systemen der automatisierten Steuerung  und Software-Hardware-Systemen.

Der Konzernleiter ist Sergej Sahnenko.

Entstehungsgeschichte

Zur Schaffung und Entwicklung der heimischen verschlüsselten Kommunikation, Verschlüsselungstechnik und Kryptographie trugen Akademiemitglieder W.A Kotelnikow und A.L. Minz, sowie viele andere prominente Wissenschaftler und Experten aus der Nachkriegszeit bei.

Am 21. Januar 1948 wurde in Marfino das Labor Nr. 8 gegründet. Am 12. Januar 1952 wurde auf dessen Grundlage die Forschungsanstalt  Nr. 2 gebildet, die später in das Unternehmen Postfach 37 umgewandelt wurde. Sein Hauptziel war es, wichtigste Untersuchungen zur Entwicklung und Fertigung der Technik für die verschlüsselte Kommunikation durchzuführen.

Am 1. Januar 1955 wurde das Postfach 37 in das Forschungsinstitut für Avtomatika (NIIA) umbenannt. In den 50er und 60er Jahren wurde im NIIA die erste Generation der heimischen Verschlüsselungsmaschinen erstellt. An deren Entwicklung waren A.P. Petersson, K.F. Kalatschew, I.S. Nejmann,  A.M. Nanos, N.B. Petrow, J.J. Woloschenko, N.N. Najdenow, J.A. Soldatichin, A.M. Vassiljew, A.N. Kabatow, B.A. Nikolajew, G.W. Kukuschkin, A.F. Nossow, W.A. Nikitin, W.P. Dementjew und andere beteiligt.

Im Jahr 1978 wurde das Forschungsinstitut für Avtomatika für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Wissenschaft und Technik mit dem Lenin-Orden ausgezeichnet.

Im Laufe der 80er Jahre wurden spezielle Komplexe von technischen Mitteln für die verschlüsselte Kommunikation entwickelt.

Im Jahr 1994 wurde das Forschungsinstitut für Avtomatika als dachführende Struktureinheit der Russischen staatlichen Forschungs- und Produktionsvereinigung (RGNPO) Awtomatika bestimmt, die durch Erlass des Präsidenten der Russischen Föderation gegründet wurde. NIIA wurde mit der Verwaltung der Wissenschafts- und Produktionsvereinigung betraut, und RGNPO Awtomatika übte die Funktion einer übergeordneten Organisation in Bezug auf ihre unabhängigen Mitgliedsunternehmen aus.

Im Jahr 2001 wurde die aktuelle Statut-Fassung des Föderalen staatlichen Unitarunternehmens  „Forschungsinstitut für Avtomatika“ genehmigt.

Von 1993 bis 2008 wurde hier eine Familie von technischen Mitteln für die Sonderkommunikation entwickelt, die qualitativ neue Prinzipien und Technologien für die Erstellung von Verschlüsselungsmaschinen realisiert. Das Wesen dieser Ansätze besteht im Bau von Funktionseinheiten der Verschlüsselungsmaschinen auf Basis von digitalen Signalverarbeitungsverfahren mit anschließender Umsetzung jeder Funktionseinheit (sprachverwandelnde Vorrichtung, Sonderblock, Modem) mit Hilfe von Echtzeitrechnern, die auf digitalen Signalverarbeitungsprozessoren aufgebaut sind. Es entwickelte sich eine Familie von Verschlüsselungsmaschinen, die für den ausländischen und kommerziellen Vertrieb ausgelegt sind.

Im Jahr 2010 wurde das Föderale staatliche Unitarunternehmen  „Forschungsinstitut für Avtomatika“ (NIIA) durch Erlass des Präsidenten der Russischen Föderation in eine offene Aktiengesellschaft Concern Avtomatika umgewandelt.

Im Jahr 2014 wurde Concern Avtomatika durch Erlass des Präsidenten der Russischen Föderation und die Regierungsverordnung der Russischen Föderation Bestandteil der Rostec Corporation.

Tätigkeitsbereich

Concern Avtomatika entwickelt Systeme, die für den Schutz vertraulicher Informationen ausgelegt sind. Aufgaben der Identifikation bei der Abgrenzung des Zugangs werden durch den kryptographischen Schutz von Informationen, also durch die elektronische digitale Signatur (EDS) gelöst.

Die Holding führt Arbeiten basierend auf dem Konzept eines integrierten Ansatzes zur Lösung von Problemen der Informationssicherheit durch und ist ein Systemintegrator im Bereich der speziellen Kommunikationssysteme. Ihre Projektierung wird mit dem Einsatz von Software-und Hardware-Datenverschlüsselungssystemen, Stationen für die Schlüsselerzeugung und viel versprechenden Mitteln der digitalen Signalverarbeitung durchgeführt, die unter anderem die Hochleistungsalgorithmen der Sprachkomprimierung umsetzen.

Produkte

Concern Avtomatika erzeugt Systeme zur Verschlüsselung von analogen und digitalen Informationenströmen, sowie Schutzeinrichtungen von Telefongesprächen. Die Familie dieser Produkte ist für den Aufbau sicherer Systeme aufgrund von Telekommunikationen allgemeiner Nutzung konzipiert.

Unter bestimmten Kundenanforderungen können exklusive Produkte entwickelt und hergestellt werden.

Der Konzern führt auch Arbeiten in vielen Bereichen der zivilen Anwendungen der Kryptographie durch, und zwar:

– elektronische digitale Signatur;

– Schutz von Fiskalinformationen;

– Schutz von elektronischen Dokumenten;

–  kryptographischer  Schutz des Urheberrechts;

– Identifizierung und Authentifizierung von Teilnehmern in dem System, etc.

Die wichtigsten Tätigkeitsergebnisse von Concern Avtomatika im Jahr 2014:

– Verkaufserlös betrug 11,8 Milliarden Rubel;

– Nettogewinn  betrug 0,5 Milliarden Rubel;

– Gesamtzahl der Mitarbeiter belief sich auf mehr als 8.800 Menschen.

Die Holding besteht aus acht Tochtergesellschaften und verbundenen Unternehmen.